internes Qualitätsmanagement

Gestaltung guter Arbeit

Mein persönlicher „Burn-out- Verhinderungs-QM-Standard“
www.bremerhuette.at

Welche Methoden eignen sich als „QM-System“ für Beratungsdienstleistungen? Diese Frage wird sicherlich nicht  durch die Verschriftlichung von standardisierten „Flow-Charts“ beantwortet, sondern es ist in erster Linie eine ernsthafte, inhaltliche Auseinandersetzung und die aktive Gestaltung des Rahmens der Dienstleistungen von zentraler Bedeutung.

Die plan-B-consulting stellt sich geeigneten Methoden des Qualitätsmanagements:

Selbstmanagement
Bei Dienstleistungen, die sowohl die fachliche als auch die menschliche Ebene berühren, ist das Selbstmanagement des Beraters der entscheidende Qualitätsfaktor; zentrale Ziele sind die achtsame Gestaltung einer „Life-Work-Balance“ und die Wahrung der Unabhängigkeit von Kundinnen und Kunden.

  • Beachtung der eigenen fachlichen und persönlichen Grenzen
  • Durchmischung der Kundengruppen; keine Abhängigkeit von einzelnen Trägern
  • regelmäßige, ausreichende Regenerationszeiten; keine Arbeit an Wochenenden
  • 2 mal pro Jahr Büroschließung; kreative Auszeit für Innovation und Erneuerung

Wissensmanagement
Sicherstellung der Aktualität des Wissens und Erweiterung des Horizontes

  • regelmäßige Fort- und Weiterbildung in allen Fachgebieten des Portfolios
  • Kooperation und Fachaustausch mit den Netzwerkpartner/innen
  • ständige Reflexion der Arbeit durch regelmäßige, kollegiale Intervision
  • Zugehörigkeit zu und Kooperation mit den Fachverbänden DGSv und DGSF


Dienstleistungsmanagement

Klare Absprachen und selbstkritische Reflexion der Rückmeldungen von Kund/innen bilden die Basis der Arbeit

  • keine aktive Aquise; Verträge nur auf Empfehlung von Kundinnen und Kunden
  • sorgsame Absprachen mit Kund / innen in Beratungs- und Seminarprozessen
  • Zwischenauswertungen durch Kund/innen in laufenden Projekten
  • Auswertung schriftlicher Kund/innenbefragungen in der Seminararbeit